Verzahnung mit dem Vormittag

Schulleitung und OGS-Leitung legen großen Wert auf eine gut funktionierende Koordination von Vormittag und Nachmittag. Dabei stellt die konkrete Kooperation zwischen Lehrkräften und Personal der OGS ein großes Thema der innerschulischen Kooperation dar. In der Kastanienschule bestehen Tandems zwischen Lehrkräften und pädagogischem Personal, auch Hospitation (des pädagogischen Personals im Schulunterricht) genannt.

Diese Form der Kooperation basiert auf einer festgelegten Vorgehensweise. Demnach arbeiten die OGS-Mitarbeitenden mit den Lehrkräften zusammen, die die jeweiligen OGS-Gruppenkinder unterrichten. Ein Tandem bezieht sich somit auf dieselbigen Kinder der OGS-Gruppe. Dabei obliegt der Lehrkraft die Verantwortung für die Schulstunde.

Eine Kooperation weist diverse Vorteile auf: Die Kinder erhalten eine integrierte Betreuung. In diversen Schulstunden sind die ihnen vertrauten OGS-Mitarbeitenden im Unterricht dabei, so dass die Hausaufgabenbegleitung auf einer verbindlicheren Zusammenarbeit zwischen OGS-Mitarbeitenden und SchülerInnen basiert.

Der Einsatz der Lehrerstunden am Nachmittag erfolgt nach ähnlichem Prinzip. Wenn arbeitsplanmäßig möglich, begleiten die Lehrkräfte die Kinder ihrer Klasse oder ihres Unterrichts in den Hausaufgaben.