Vorbereitung einer eventuellen Schulschließung

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

vielleicht haben Sie gestern die Bekanntgabe der Überlegungen in Berlin nach Kultusminister- und Ministerpräsidentenkonferenz zur Eindämmung der Coronavirusausbreitung verfolgt. Die Bundesländer entscheiden eigenständig, ob es zu bundeslandweiten Schließungen von Schulen und Kindergärten kommt. Heute Morgen gaben erste Bundesländer bereits bekannt, dass ab Montag alle Schulen und Kindergärten bis zum Ende der Osterferien geschlossen bleiben.

Unser Bundesland hat bisher noch keine Ankündigung gemacht. Wir rechnen aber damit, dass es auch in NRW heute oder in den nächsten Tagen zu einer solchen Entscheidung kommen könnte.

Entsprechend bereiten wir uns auf die Situation vor. Das heißt, wir werden heute unseren Schülerinnen und Schülern aller Klassen umfängliche Unterrichtsmaterialien mit nach Hause geben, die dann nach Vorgabe der Klassenlehrerinnen bearbeitet werden können. Genauere Informationen zu den Inhalten erhalten Sie ggf. über die Klassenlehrerinnen/beauftragten Lehrerinnen (Füchse). Nach Aussage der Lehrerinnen verfügen alle Klassen über einen Mailverteiler mit der Klassenlehrerin. Bitte beachten Sie, dass die vereinzelt ausgegebenen Arbeitsblätter nicht schon zur Bearbeitung im Vorfeld gedacht sind. Für viele Themenbereiche wird es im Falle der Schließung Anweisungen zur Bearbeitung über die bekannten Übermittlungsformen (Arbeitspläne, Bausteine etc.) geben. Bitte achten Sie also auf Vorgaben der Lehrerinnen, die Sie dann per Mail ab der nächsten Woche zur Bearbeitung bekommen würden. Prüfen Sie ggf. bitte entsprechend täglich Ihren Maileingang, vielen Dank.

Aufgaben und Umfang können sich in den einzelnen Klassen gleicher Jahrgänge durchaus unterscheiden, dies hängt zusammen mit dem immer individuell zu betrachtenden Lernfortschritt jeder Lerngruppe, auch wenn in den Jahrgangsteams einheitlichen Planungen nachgegangen wird.

Der Anspruch an ein solches häusliches Arbeiten ohne thematische Einführungen/Erläuterungen der Lehrerinnen sollte auch für Sie ein anderer sein. Bei aufkommenden Fragen grundsätzlicher Art könnten ggf. Mail- und  Telefonkontakte Klärung verschaffen.

Eltern, deren Kinder heute nicht in der Schule sind, können die Unterlagen ihrer Kinder bis 13.30 Uhr in der Schule abholen. Für die, die das nicht schaffen, wird es bei tatsächlicher Schließung noch Alternativlösungen geben.

Die Schülerinnen und Schüler werden heute von ihren Klassenlehrerinnen in Bezug auf die mögliche Schließung aufgeklärt und vorbereitet.

Ich werde Sie auf dem Laufenden halten – bitte achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Uta Kuhlmann

Schulleiterin